Calciumsulfat-Estrich (Anhydrit-Estrich)

 Als Bindemittel wird Calciumsulfat (Anhydrit) eingesetzt, welches sich zusammen mit Wasser und Sand umwandelt und dabei verfestigt.

Diese Böden sind nahezu Schwundfrei.. Das heisst, der Boden bleibt während der Austrocknung, im Gegenzsatz zu Zement, formstabil.

Dadurch bleiben die Rand- und Fugenbereiche im Gegensatz zu zementbasierenden Estrichen auf dem eingebrachten Niveau.

Da Calciumsufat (Anhydrit) nahezu schwundfrei angesehen werden kann, können im Vergleich zu Zementösen Estrichen grössere Einzelflächen fugenlos erstellt werden.

 

Calciumsulfat ist gegen aufsteigenden Feuchtigkeit, stehendes oder wiederkehrendes Wasser zu schützen.

Hingegen "überlebt" es der Boden, im Gegensatz zu einer häufig gehörten Befürchtung, wenn er auch mal Nass wird und danach wieder trocknet.

 

Es wird zwischen zwei verschiedenen Arten von Calciumsulfat-Estrichen unterschieden.

 

CA - Calciumuslfat-Estrich konventionell (C30-F5)

Dieser Estrich wird vor Ort mit Sand und Calciumsulfatbindemittel gemischt und erdfeucht gepumpt und eingebracht.

Anschliessend wird er auf die erforderliche Höhe abgezogen und geglättet.

Vor-/Nachteil gegenüber Zementbasierenden Estrichen: Formstabil / Empfindlich gegenüber Feuchtigkeit

Vor-/Nachteil gegenüber CAF(Calciumsulfat-Fliessestrich): Kostengünstiger / geringere Ebenheit

Einbaustärke 2kN Bodenbelastung, geeignet für Wohnungsbau: 45 mm Rohrüberdeckung

Weitere Angaben zu Belastungsklassen siehe Belastungstabelle

 

Galerie CA Konventionell

 

CAF - Calciumsulfat-Fliessestrich (C30-F6)

Ein Calciumsulfat-Fliessestrich (CAF) wird als Fertigmischung aus dem Silo oder vor Ort flüssig eingebracht.

Das Material wird aus Calciumsulfatbinder, Sand und Additven gemischt und mit Wasser angemacht um anschliessend gepumpt zu werden.

Dabei wird das Material auf das erforderliche Niveau gebracht und mit einer sogenannten Schwabelstange augeebnet.

CAF ist nicht wie oft gehört, selbstnivellierend, sondern kann bei unsachgemässem Einbau durchaus sehr uneben werden.

Vor-/Nachteil gegenüber Zementbasierenden Estrichen: Formstabil / Empfindlich gegenüber Feuchtigkeit

Vor-/Nachteil gegenüber CA(Calciumsulfat-Estrich): Höhere Ebenheit der Oberfläche, besonders geeignet für grossformatige Bodenplatten / Kostenintensiver

Einbaustärke 2kN Bodenbelastung geeignet für Wohnungsbau: 35 mm Rohrüberdeckung

Weitere Angaben zu Belastungsklassen siehe Belastungstabelle

 

Galerie CAF

 

Beschleunigtes Austrocknen

Bei einer normgerechten Estrichstärke ist für alle behiezten Estriche mit einer Trocknungszeit von 6-8 Wochen zu rechnen.

Die Zeit von hängt von der Güte der nachträglichen Aufwendungenfür das aufheizen und lüften der Räume ab.

Unter Downloads finden Sie die passenden Aufheizprotkolle mit den wichtigen Informationen für eine oprimale Austrocknung.

Falls die Zeit jedoch für eine "normale" Austrocknung nicht reicht, kann die Austrocknungszeit anhand von Zusätzen beschleunigt werden. 

Gerne beraten wir Sie für eine passende Lösung.

 

Belastungsklassen (Als Button?)